Wohin in Budapest? Neun Ausgehtipps für die Donau-Metropole

Budapest – die Schöne an der Donau. Wer hier essen geht, muss seine Definition von „satt“ überdenken. Wir haben Steigerungen entdeckt, die wir bisher in Restaurants nicht kannten. Es gab nur „mehr als satt“ und „randvoll“ – darunter scheinen es die Budapester nicht zu machen. Neben dem Frühstück reicht also eine Mahlzeit pro Tag absolut aus. Vegetarier dürften es in dieser Stadt übrigens schwer haben – man legt hier sehr viel Wert auf Fleisch. Auf bergeweise Fleisch. Aber in diesen Tipps geht es nicht nur ums Essen …
weiterlesen

Der große Japan Fakten-Check

Man hört und liest ja viele Vorurteile, bevor es ins Land der aufgehenden Sonne geht. Auch heute noch, in Zeiten des allumfassenden kollektiven Wissens per Mausklick, hält sich so manches Gerücht über Japan und seine Bewohner hartnäckig. Und auch wenn ich nach zwei Japan-Reisen jetzt längst kein Experte bin, waren einige davon doch recht schnell zu entlarven. Oder eben zu bestätigen … weiterlesen

Wandelbares Andalusien – Ein Reisebericht / Tag 1

TAG 1 / SEVILLA
Sonntag, 26.05. 

Das war ein Abend, gestern Abend. Um 20.30 landete der Flieger in Malaga, um 21 Uhr war Anpfiff des Champions-League-Finales BVB-FCB. Schnellstmöglich musste also der Mietwagen her, damit ich meinen eigens mitgebrachten DVB-T-Minifernseher mit dem eigens gekauften KFZ-Bordstromkabel anschließen konnte, um während der zweistündigen Fahrt nach Sevilla wenigstens ab und zu etwas vom Spiel mitzubekommen. Klar, dass die Schlange am Avis-Schalter am längsten war. Alle andere Autovermieter an Malagas Flughafen hockten in ihrem Kabuff und popelten gelangweilt vor sich hin. weiterlesen

Reisebericht USA Ostküste/Eastcoast / Tag 1

TAG 1 / KÖLN – WASHINGTON DC
Samstag, 21.04.2012 

Großes Reisefieber macht sich in mir breit, als um 7 Uhr der Wecker klingelt. Ick freu mir! Nach einer schnellen Dusche und einem kurzen Frühstück sitzen wir auch schon im Auto und düsen gen Frankfurt/M. Zwei Stunden später stehen wir auf dem Hof von „Airportparker“, um dort das Auto los zu werden (gute & günstige Parkmöglichkeit). Gleichzeitig mit uns kommen zwei befreundete Pärchen an, die später nach Shanghai fliegen. Verrückt, in zwölf Stunden werden wir 12.000 Kilometer voneinander entfernt in zwei völlig verschiedenen Welten sein. weiterlesen

Reisebericht Portugal – Weltkultur und noch viel Meer / Tag 1-2

TAG 1 / KÖLN – LISSABON
10.09.11

Der Flug von Köln verläuft unspektakulär, um 13.00 Uhr landen wir pünktlich in Lissabon. Beim Anflug sind wir durch eine Wolkendecke getaucht, die tief über Lissabon hängt. Damit hatten wir nicht gerechnet. Vom Flughafen in die Stadt empfiehlt sich der Aerobus, der praktischerweise direkt vor dem Terminal abfährt und 3,50 EUR pro Nase verlangt. Am Rossio in der Stadtmitte angekommen wird erst mal die Lage gecheckt. Irgendwo in der Nähe muss unsere Ferienwohnung sein, aber wo? weiterlesen

Reisebericht Prag im Winter 2010

Bis vor dem Prag-Trip hatte ich mir noch nie die Mühe gemacht, einen Reisebericht über eine Städtetour zu tippen. Meist aus dem Grund, da die großen Sehenswürdigkeiten und die jeweilige Stadt an sich schon so unendlich oft beschrieben wurden, dass ich es einfach nicht für nötig gehalten habe. Und natürlich, da man letztendlich auch nicht viel mehr macht, als alle anderen Touris auch – also individuelle Wege, (Geheim)-Tipps und persönliche „Abenteuer“ eher selten sind. Nach unserem Prag-Trip aber musste ich wenigstens eine Kleinigkeit schreiben, denn Prag gehört zu den schönsten Städten, die ich bisher sehen durfte. weiterlesen

Reisebericht Korsika – Die herbe Schöne / Tag 1-4

TAG 1 / KÖLN – GENUA – BASTIA – CALVI
12.09.10

Gestern Abend haben wir uns um 19.15 Uhr in Köln auf den Weg gemacht. Es ging über Karlsruhe und Freiburg in die Schweiz (Plakette nicht vergessen!), dann über Basel und den Gotthardtunnel nach Italien und über Mailand bis Genua, wo wir um 04.45 Uhr am Hafen ankamen. Die Fähre geht zwar erst um 09.00 Uhr, aber man muss anderthalb Stunden vorher da sein. Unser Sicherheitspuffer war offensichtlich trotzdem zu großzügig bemessen. Nachts sind die Autobahnen natürlich schön frei und bis auf zwei kurze Tank- und Kaffee-Stopps, einmal bei Freiburg und einmal im Tessin, sind wir durchgeknattert. weiterlesen